New Brunswick: Saint John – Fredericton – Grand Falls

For English version click on “BEITRAG LESEN” and then scroll to bottom

Nachdem wir uns von PEI verabschiedet und Infomaterial über New Brunswick besorgt haben, fahren wir noch bis Saint John und dort auf den Parkplatz am Fallsview Park. Hier wollen wir am nächsten Morgen um 9.00h nochmal die Kraft der Flut beobachten. Wir sind dann morgens allerdings etwas irritiert und sind uns nicht sicher, ob wir die Zeittafel richtig verstanden haben. Das Wasserschauspiel ist zwar beeindruckend, aber wir können nicht sehen, wie die Flut den Fluß zurück drängt. Gerade als wir losfahren scheint sich die Flußrichtung dann doch zu drehen.
Auf dem Weg nach Fredericton verfahren wir uns und folgen dem Highway 7 durchs Landesinnere. Eigentlich wollten wir entlang des Saint John fahren. Wir bereuen diesen Fehler jedoch nicht, denn die Strecke ist kürzer, sehr angenehm zu fahren (kaum Verkehr) und wir haben immer wieder phantastische Ausblicke auf den Indian Summer. Wir machen noch einen Spaziergang durch die Stadt und schlagen dann unsere Zelte auf dem Walmartparkplatz auf. Irgendwann klopft es abends an unserer Tür. Draußen steht ein Ehepaar. Sie erzählen, daß ihre Tochter uns schon in Halifax gesehen und ihrem Vater von dem Unimog berichtet hat. Er war ein paar Jahre bei der Army in Lahr und würde gerne einen U404 kaufen. Er ist jetzt total begeistert, daß er uns auch gesehen und sogar mit uns gesprochen hat.
Von Fredericton fahren wir weiter und machen einen Stop an der Covered Bridge, einer 391 Meter langen gedeckten Holzbrücke; die längste dieser Art auf der Welt. Anschließend fahren wir noch weiter bis Grand Falls. Dort folgen wir den Hinweisschildern zum Campingplatz, der jedoch geschlossen ist. Wir können trotzdem stehen bleiben und freuen uns über einen schönen Platz mit tollem Ausblick auf die Grand Falls Schlucht. Ein kleiner Rundweg führt an der Schlucht entlang und gibt beeindruckende Ausblicke. Im Führer haben wir gelesen, daß die Schluch 9/10 der Wassermassen der Niagarafälle fasst. Am nächsten Morgen fahren wir weiter Richtung Edmundston und Quebec.
Auffallend in New Brunswick war, dass wir dort zum ersten Mal in Kanada Autobahnen mit Auf- und Abfahrten wie bei uns zu Hause erlebt haben. Allerdings haben wir auch einmal abends einen Fußgänger mit Handkarren und mehrfach Radfahrer auf dem Highway gesehen. Die Landschaft ist deutlich stärker landwirtschaftlich genutzt. Am Strassenrand sehen wir extrem oft Essigbäume.

English Version (no translation of German text)

After leaving PEI we pick up brochures of New Brunswick and then drive on until we reach Saint John. There we camp for the night on the parking of Fallsview Park. Tomorrow at 9:00h am we want to view the tide coming in. However, on the next morning we are slightly confused and wonder if we read the timetable properly. The tide is impressive but we can’t see that it turns round the river. Just as we leave the parking it looks as if the river changes direction.
We wanted to drive to Fredericton along the Saint John River but somewhere take a wrong turn and drive via Highway 7 through the countryside. It turns out that this was not a bad mistake since the route is shorter, very easy to drive (hardly any traffic) and we have lots of beautiful impressions of the Indian Summer. We stroll through Fredericton and then drive to Walmart for the night. At some point in the evening there is a knock at our door. Outside is a Canadian couple. They tell us, that their daughter already saw us in Halifax and called her dad to tell him about the Unimog. He was stationed with the army in Lahr for a couple of years and wants to buy a Unimog 404. Now he is totally happy, that he saw us as well and even spoke to us.
We leave Fredericton and continue until we reach the Covered Bridge, which is 391 meters long; the longest wooden covered bridge in the world. From there we drive on until Grand Falls, where we follow the signs to the campground which is already closed for the season. We can stay anyhow and enjoy a nice place with an impressive view over Grans Falls Gorge. There is a small trail along the gorge with lots of nice views. In one of the guides we read that the gorge covers 9/10 of the water from Niagara. On the next morning we drive towards Edmundston and Quebec.
In New Brunswick we experienced highways with similar accesses and exits as we are used from Germany for the first time during our stay in Canada. However, once we saw a pedestrian pulling a cart in the dark and multiple times we saw bikers on the highway. The landscape is much more dominated by farming.

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Ralph Roessler Verfasst von:

Ein Kommentar

  1. gilla
    20/10/2016
    Antworten

    Super tolle Bilder, vor allem der Indian Summer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.