British Columbia/Alberta: Tsawwassen – Delta – Whistler – Kamloops – Lake Louise

For English version click on “BEITRAG LESEN/READ THE POST” and then scroll to bottom

Die ersten paar Tage zurück auf dem Festland verbringen wir in Tsawwassen und Umgebung. Bei schlechtem Wetter erforschen wir die Tsawwassen Mills, ein relativ neues Einkaufszentrum. Für uns sind hier zwei Geschäfte am interessantesten: ein riesiger Angel-, Jagd- und Bootsausstatter und die Blue Lotus Art Gallery. In die Gallerie ziehen uns vor allem die HDR Panoramafotografien von Vancouver. Darüber kommen wir mit Pablo ins Gespräch und er tauscht an zwei Nachmittagen bzw. Abenden jede Menge Erfahrungen und Informationen über Bildbearbeitung und entsprechende Software mit Ralph aus. Wir verbringen insgesamt bestimmt 4-6 Stunden mit ihm und verlassen die Gallerie mit einem ca. 25×30 cm großen Ausdruck von einem unserer Adlerfotos. An dieser Stelle ein riesiger Dank an Pablo für seine Hilfsbereitschaft und Tips. Bei schönem Wetter halten wir uns in der Nähe der Mülldeponie und im Boundary Bay Regional Park auf. In erster Linie geht es hier wieder um Adlerfotografie aber wir machen auch ein paar schöne Spaziergänge durch den Park und am Strand entlang.
Als nächstes steht wieder der Campingplatz in Burnaby auf unserem Program. Hier holen wir unsere offiziellen Dokument der Visaverlängerung ab. Dann treten wieder Probleme mit der Heizung auf. Da wir sie diesmal nicht selber beheben können, steht ein Werkstattbesuch an. Es dauert zwei Tage, bis wir eine Werkstatt gefunden haben, die uns auch weiterhelfen kann. Dann stellt sich auch noch heraus, dass ein Ersatzteil erst bestellt werden muss. Da wir jedoch am Samstag schon eine Verabredung mit David und seiner Frau haben, wird die Heizung für die Reparatur ausgebaut und wir machen uns ohne sie auf eine kleine Rundreise; Abbotsford, Whistler, Kamloops, Hope, Abbotsford.
Wieder fahren wir den Sea to Sky Highway aber diesmal bei schlechtem Wetter. Von der tollen Landschaft ist daher nicht viel zu sehen. Auch Whistler ist im Regen nicht besonders attraktiv und so sind wir schon einen Tag früher als geplant in Kamloops. Am Samstagmittag treffen wir dort dann zeitgleich mit David und Pamela an der Touristinformation ein. Nach einem gemeinsamen Mittagessen sitzen wir noch eine Weile zusammen im Albatros und reden über alles Mögliche rund um das Reisen und dann machen wir uns wieder auf den Rückweg.
Wie vereinbart stehen wir am Montag vor der Werkstatt in Abbotsford doch dann haben sie schlechte Nachrichten für uns. Das Ersatzteil ist noch nicht da. Was nun? Wir gehen erstmal auf einen Campingplatz. Ralph will aber nicht mehr als eine Nacht bleiben und notfalls mit der kaputten Heizung weiter fahren. Am nächsten Morgen werden wir jedoch schon erwartet und gegen Mittag sind wir dann mit funktionierender Heizung wieder unterwegs. Nun kann es doch noch was mit dem geplanten Treffen mit Christl, Werner & Schneckerl geben. Wir nehmen diesmal die schnellste Strecke und fahren über Merritt, Kamloops und Revelstoke nach Lake Louise. Es liegt bei weitem nicht mehr so viel Schnee wie im Dezember, als wir in die andere Richtung unterwegs waren. Am Crazy Creek Resort machen wir Mittagspause und gehen nochmal in den Hot Pool. Diesmal stehen tatsächlich 3 Camper auf dem Platz. Am Rogers Pass liegt noch richtig viel Schnee aber es ist alles geräumt. Als wir am Freitagnachmittag auf dem Overflow Parkplatz in Lake Louise ankommen, ist unsere Freude groß, denn wir können „Schneckerl“ schon von der Einfahrt aus sehen. Mit mehr als 3 Monaten Verspätung sehen wir uns also endlich wieder. Bei schönem Wetter sitzen wir sogar noch eine ganze Weile draußen (die Autos sind strategisch als Windschutz aufgestellt).
Wir verbringen ein paar Tage auf dem Parkplatz und in Lake Louise, laufen am und auf dem See und machen eine grobe Planung unserer weiteren Reise bis Dawson City und wo wir uns wohl nochmal treffen können. Am Tag vor der geplanten Weiterfahrt fällt mir ein Hinweis in unserem Straßenatlas auf: Der Icefields Parkway von Lake Louise nach Jasper ist im Winter für Fahrzeuge über 4,5t gesperrt. Rückfragen bei einem Polizisten und im Visitorcenter ergeben, dass das für ALLE Fahrzeuge gilt. Aus der Traum von unserer Tour über einen der schönsten Highways im Norden Kanadas. Nach gemeinsamer Beratung beschließen wir, die Rocky Mountains östlich über die Highways 22 und 43 bis Grande Prairie zum umfahren. Ab da geht es dann hoffentlich wieder wie geplant weiter. Der Highway 22 ist zwar verkehrsmäßig gut zu fahren, aber mit seinen schier unendlichen Geradeausstrecken ist er landschaftlich doch eher eintönig.

English Version (no translation of German text)

Back on the mainland we spent the first couple of days in Tsawwassen and surroundings. During rainy periods we visit Tsawwassen Mills, a relatively new shopping mal. Two stores are the most interesting for us: a huge fishing-, hunting- and boating store and the Blue Lotus Art Gallery. The HDR panoramic pictures of Vancouver draw us into the gallery and we get in contact with Pablo. During two afternoons/evenings he exchanges a lot of information about tools and software to work on photos with Ralph. In total we spend at least 4-6 hours in the gallery and we leave it with a printout of approx. 25×30 cm of one of our eagle pictures. Big thanks again to Pablo for his helpfulness and all the tips he shared. During sunny periods we drive to the Delta landfill and Boundary Bay Regional Park for more eagle pictures but we go for some nice hikes through the park and along the beach as well.
Our next destination is back to the campground in Burnaby where we pick up the official documents for our visa extensions. Whilst there, we have problems with the heating system again. This time we don’t manage to fix it ourselves and therefore need to go to a garage. It takes two days to find one that can really help and then it turns out, that they have to order a spare part. Since we already made an appointment with David and his wife for Saturday they dismantle the heating system and we head off without it for a small loop; Abbotsford, Whistler, Kamloops, Hope, Abbotsford.
Again we take the Sea to Sky Highway but this time in bad weather. There isn’t a lot to be seen of the landscape and since Whistler isn’t very attracting in the rain, we reach Kamloops one day earlier than planned. On Saturday we arrive at the VIC at the same time as David and Pamela. After having lunch we spent some time together inside Albatros and talk about all kind of aspects of traveling before we start heading back.
As agreed we call at the garage on Monday morning to learn, that the spare part has not yet arrived. We check in at a campground but Ralph doesn’t want to stay more than one night and rather would continue our trip with the broken heating system. Luckily they are already waiting for us on Tuesday and around lunch time we finally are on the road again. Now it even looks as if a planned meeting with Christl, Werner & Schneckerl is possible again. This time we take the fastest route via Merritt, Kamloops and Revelstoke to Lake Louise. There is far less snow compared to December when we drove partly the same way in the other direction. At the Crazy Creek Resort we stop for lunch and dip into the Hot Pool and this time there are 3 trailers at the campground. The buildings at Rogers Pass are still covered with snow pretty high but the roads and the parking lot are cleared. As we turn onto the overflow parking in Lake Louise we can already see “Schneckerl” and are happy to meet Christl & Werner again with more than 3 months delay. We even manage to sit outside in the sun for a couple of hours (our cars were strategically placed as windshields). Together we spend a couple of days on the parking lot and in Lake Louise; we stroll around and over the lake and prepare a high level plan for the next couple of weeks to see where we can meet again. The day before we are planning to continue I see a note in our road atlas: “Icefields Parkway closed to truck traffic over 4,550 kg. Extreme winter weather area.” Does this apply to us as well or is this only for commercial vehicles (as a lot of other restrictions). We talk to a policeman and ask in the VIC and they confirm that this restriction applies to ALL vehicles. We need to bury our dream of driving one of the most scenic highways in Canada’s northern area. We finally agree to bypass the Rocky Mountains via highways 22 and 43 on the eastern side up to Grande Prairie. From there we will hopefully continue as planned. Highway 22 is easy to drive since there isn’t much traffic but with its seemingly endless passages going just straight ahead it is a bit boring as well.

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Ralph Roessler Verfasst von:

8 Kommentare

  1. DL1EAG Rolf
    13/04/2017
    Antworten

    Hallo Ute,hallo Ralüh,
    ja, ich verfolge laufend die Berichte von eurer Tour.
    Habe am Heck des Unimog erst jetzt 2 Reservereife entdeckt,
    war das schon immer so?
    Ich schwärme viel von den schönen Fotos, man merkt, dass
    Ralph schon mal eine Camera in der Hand hatte.
    Also, weitermachen – ich lese….
    MfG
    Rolf DL1EAG

  2. Ralph Roessler
    14/04/2017
    Antworten

    Hallo Rolf DL1EAG,
    Ja der Unimog war ist seit meinem Umbau mit 2 Ersatzrädern versehen. Es gibt eben immer mal wieder Strecken auf denen das vorgeschrieben ist. Ich kenne 2: Otnadata Treck in Australien und den Dempster Highway in Kanada von Dawson City nach Inuvik an der Beaufort Sea (kommen wir nicht hin) und beruhigend ist das allemal.
    Viele Grüße aus dem verschneiten Dawson Creek (10 cm Neuschnee).
    Den Sommer haben wir noch nicht gefunden.
    73
    DO7MOG
    Ralph

  3. Pelle
    17/04/2017
    Antworten

    Hallo aus Germany ihr Zwei,
    gibbt in Canada eigendlich auch Hasen ?
    Falls Ja dann habt ihr dort bestimmt auch Ostern.
    Happy Eastern
    Lg Pelle

  4. Angelika
    18/04/2017
    Antworten

    Hallo Ute!

    Gerade habe ich euren letzten Blog gelesen. Mir für allen ständig die Augen zu,, aber ich wollte unbedingt noch die Fotos zu Ende ansehen. Wie immer ist es ein sehr schöner Bericht und tolle Fotos!
    Danke das ich auf diesem Weg eure große Reise verfolgen darf.

    Liebe Grüße
    Angelika

  5. Cathy Clatke
    22/04/2017
    Antworten

    Hello travellers!
    We met you in the parking lot of Save On Foods in Fort St John BC. How exciting is your journey! We will try and follow you bia this site.
    Brian and Cathy Clarke
    Pink Mountain

  6. PeWi
    12/05/2017
    Antworten

    Hallo, Ihr Weltenbummler, was ist los??? Schon fast einen Monat kein Bericht mehr. Hoffe, es geht Euch gut und alles ist okay. Viele Grüße aus dem zögerlich wärmeren Rheinland

  7. Hello! I understand this is somewhat off-topic however I needed to
    ask. Does operating a well-established blog like yours require a large amount of work?
    I am completely new to running a blog however I do write in my journal daily.

    I’d like to start a blog so I can share my own experience
    and feelings online. Please let me know if you have any
    kind of suggestions or tips for brand new aspiring blog owners.
    Appreciate it!

    • Ralph Roessler
      11/06/2017
      Antworten

      The blog was created by our nephew (using wordpress). No idea how much skill & time this requires. Writing and uploading the individual posts is easy and doesn’t require much time.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.